Home
Wir über uns
Nachrichten/Berichte
Das war 2020.
Veranstaltungen 2021
Comité de Jumelage
Archiv
Kontakt-Formular
Datenschutzerklärung
Impressum

Veranstaltungen 2021

Filmabend abgesagt!

Mittwoch, 13. Januar 2021, 19.30 bis 21.15 Uhr
Bürgerhaus, Großer Saal
"Marie Curie - Elemente des Lebens"

Veranstalter: AK WiTechWi und AK Avrillé


Mittwoch, 10. März 2021, 19.30 bis 20.30 Uhr
ONLINE-Vortrag
Dorothee Grütering:
"Niki de Saint Phalle und die Nanas"

Niki de Saint Phalle war eine eigenwillige französische Malerin und Bildhauerin, die vor allem für ihre Skulpturen weiblicher Körper bekannt ist. Ihre Nanas sind überwiegend farbenfrohe und überdimensionierte Plastiken, die auf der ganzen Welt zu finden sind, doch sie sind nur ein Bruchteil ihres Schaffens. Ihr Leben war so dramatisch und bunt wie ihre Kunst.

Veranstalter: AK Avrillé


Vortrag abgesagt!

Mittwoch, 21. April 2021, 19.30 bis 21.00 Uhr
Dr. Wolfgang Metternich:
„Notre Dame in Paris und die Gotik in Frankreich“ Eine Bilanz nach dem Brand 2019 und der teilweisen Zerstörung

Veranstalter: AK Avrillé und AK WiTechWi


Mittwoch, 19. Mai 2021, 19.00 Uhr
ONLINE-Vortrag

Suzanne Bohn:
"Barbara - die französische Kult-Sängerin"

BARBARA, die sich als eine Sängerin der Liebe verstand, hat generös Liebe um sich herum gespendet. Heute noch, 20 Jahre nach ihrem Tod, bleibt sie eine Referenz des klassischen, anspruchsvollen, literarischen französischen Chansons, das in der Mitte des vorigen Jahrhunderts seine Blüten trieb. In Frankreich gehört sie mit Edith Piaf oder Juliette Greco zu den großen Chansonnières des 20. Jahrhunderts.

Veranstalter: AK Avrillé


Donnerstag, 16. September 2021, 19.30 bis 21.00 Uhr
Bürgerhaus Schwalbach, Großer Saal
Vortrag
Matthias Hofmann:
„Kaiser Napoleon I. - Aufstieg und Niedergang einer europäischen Lichtgestalt“

Napoleon Bonaparte (1769 -1821) verstand es, während der Französischen Revolution militärisch geschickt zu taktieren, und stieg so rasch in der militärischen Hierarchie auf. Für viele galt er als neuer politischer Hoffnungsträger, als der Schwung der Revolution verebbt war. Zu seinem politischen Kalkül verhalfen ihm vor allem seine ruhmreichen Kriegszüge, die ihm eine große Popularität bei den Franzosen einbrachten. Er eroberte weite Teile Europas und ordnete Europa neu. Erst seine Niederlage gegen Russland 1812 ließ seinen Stern sinken. Zwar konnte er in einem zweiten Anlauf die Franzosen noch einmal für sich begeistern, musste sich dann aber in der Schlacht von Waterloo endgültig geschlagen geben. Dennoch prägten er und seine Herrschaft Europa weit über seinen Tod hinaus.

Veranstalter: AK Avrillé


Donnerstag, 7. Oktober 2021, 19.00 bis 21.00 Uhr
Bürgerhaus Schwalbach, Großer Saal

Vortrag
Martin Walker
„Französisches Roulette“
Lesung in englischer Sprache, deutscher Part: Evi Hofmann

Der gebürtige Schotte Martin Walker ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre bei der britischen Tageszeitung "The Guardian" tätig. Seine "Bruno"-Romane erscheinen in 18 Sprachen.
Martin Waltker versteht es, Geschichte, Aktuelles, die politische Kultur und die spezifische Denke der französischen Provinz immer wieder zu neuen spannenden Geschichten zu vermengen.
"Französisches Roulette" - Der dreizehnte Fall für Bruno, Chef de Police:
Im Périgord leben die Menschen lang und glücklich. Darauf spekuliert auch der Witwer Driant, als er seinen ganzen Besitz auf ein lebenslanges Wohnrecht in einer schicken Seniorenresidenz setzt. Er weiß nicht, dass das Roulette-Rad tausende Kilometer weit entfernt von einem russischen Oligarchen gedreht wird. Kurz darauf ist Driant tot – rien ne va plus. Nur Bruno ahnt das große Spiel dahinter. Seine erste Spur führt ins malerische Château einer Rocklegende ...

Veranstalter: Kulturkreis GmbH, Stadtbücherei Schwalbach, AK Avrillé, AK Yarm


Montag, 8. November, um 19.00 Uhr
Raum 9/10 im Bürgerhaus Schwalbach am Taunus

Vortrag
Louisa Sedjro

„Deutsch-französische Kolonialgeschichte und ihre Auswirkungen am Beispiel Togos“

In den letzten Jahren ist in Frankreich und Deutschland das Bewusstsein für die - gemeinsame - Verantwortung gegenüber den Staaten Afrikas deutlich gewachsen: Am Beispiel von Togo, das zuerst deutsche Kolonie war und danach unter französischem Protektorat stand, soll ein Blick auf die Kolonialgeschichte, ihre Auswirkungen bis hin zur aktuellen Situation im Land und Möglichkeiten eines deutsch-französischen und europäischen praktischen Engagements geworfen werden."
Louisa Sedjro ist Deutsch-Togoerin und war als Entwicklungshelferin in Togo tätig. Sie ist zudem Mitbegründerin der GIZ Cultural Diversity Initiative (CDI), die sich für mehr ethnisch-kulturelle Diversität innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit einsetzt.

Eintritt frei

Einlass-Tickets sind bis Freitag, 5. November 2021 in der Geschäftsstelle der Kulturkreis GmbH erhältlich.

Veranstalter: AK Avrillé


 
Freunde Avrillé | kulturkreis@schwalbach.de